top of page

Monatsrückblick Januar 2024: ein ganz schön produktiver Start ins neue Jahr

Aktualisiert: 3. Feb.

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich meine Monatsrückblicke weiterschreiben soll oder ob ich es lasse. Ich liebe das Bloggen, doch bei diesem Format fühlte sich das Schreiben immer wie Kaugummi am Schuh an. Den Rückblick für den Dezember 2023 lasse ich jetzt einfach aus. Dafür gibt es ja den Jahresrückblick 2023. Fürs Erste hab ich mich mal für eine neue Struktur des Artikels entschieden. Mal sehen, ob die meine Lust aufs Reflektieren wieder zum Leben erwecken kann. Für den Januar hat diese Strategie funktioniert.

Dir schon mal viel Spass beim Lesen.


Blick in den Sonnenaufgang

 

Was dich in diesem Blogartikel erwartet:


 

Was sich an der Business-Front im Januar 2024 getan hat


Mein erstes 12-Wochen-Jahr: ein Resümee nach vier Wochen


Statt ein ganzes Jahr im Voraus zu planen, was ich alles im Detail erreichen will, plane ich neu im 12-Wochen-Jahr-Rhythmus. So habe ich meine Jahresziele zwar immer noch fest im Blick, breche jedoch die Erreichung in kleinere Abschnitte runter. Genauer gesagt in viermal 12 Wochen. Manch einer nennt das vielleicht Quartalsplanung, doch das 12-Wochen-Jahr* ist nochmals viel detaillierter: Ich stecke mir für die kommenden 12 Wochen drei konkrete Ziele - ein berufliches Ziel, ein gesundheitliches Ziel und ein persönliches Ziel. Jedes dieser Ziele zahlt auf mein Jahresziel und/oder weiter gefasst auf meine Vision ein.


Das erste Drittel ist um und ich bin sehr froh über diesen Planungs-Entscheid. Ich bin so viel produktiver. Also nicht einfach beschäftigt, sondern es kommt am Ende tatsächlich was bei raus. Und ich merke, dass ich richtig gut damit fahre, mir nur drei Dinge pro Tag vorzunehmen. Drei Dinge, die ich wirklich erreicht oder erledigt haben will. Diese Dinge schreibe ich mir in meinen extra dafür gekauften Tageskalender von Leuchtturm*. Jede Seite habe ich in drei Abschnitte aufgeteilt: 1. "Meine 3 wichtigsten ToDo's des Tages", 2. alle Tadaaa's, also alles auf, was ich sonst so geschafft habe und 3. was war gut, was hat mich aufgehalten.


 

Ich habe ein klares Angebot für 2024 erstellt


Eine der ersten unverbindlichen Blogvorschläge von Judith Peters, meiner Blog-Mentorin, war, einen Artikel darüber zu schreiben, wie du in 2024 mit mir zusammenarbeiten kannst. Perfekt! Denn genau eine solche Übersicht all meiner Angebote stand auch auf meiner Liste für mein erstes 12-Wochen-Jahr.


Diesen Artikel dann tatsächlich zu schreiben, erwies sich als herausfordernder, als ich anfangs gedacht hatte. Und dennoch war es klasse! Denn ich wurde dazu aufgefordert, mir selbst über mein Angebot für dich so richtig klar zu werden und in kurzen Beschreibungen zu formulieren, was du von der jeweiligen Zusammenarbeit mit mir hast.


Dabei hat mich vor allem auch meine Entscheidung Ende 2023 unterstützt, mich vollends mit Ernährungscoaching auf Basis von Human Design vor allem für Generatoren und Manifestierende Generatoren zu positionieren. In verschiedenen Blogartikeln habe ich mich noch gegen den Begriff "Ernährungsberaterin" gewehrt, weil ich selbst kein Kontroll-Freak bin und vor allem mit grundsätzlich gesunden Menschen zusammenarbeiten will. Darüber, was ich unter "Ernährungsberatung" verstehe und wie es sich zum Ernährungscoaching und zur Ernährungstherapie abgrenzt, schreibe ich auf jeden Fall zeitnah einen eigenen Blogartikel.


 

Mein 4-wöchiger Deep Dive HAPPY HEALTHY GENERATOR wird Hybrid


In meinem 4-wöchigen Kurs HAPPY HEALTHY GENERATOR für Generatorinnen und Manifestierende Generatorinnen zeige ich, wie eine Ernährungs-, Bewegungs- und Schlaf-Routine ganz nach dem individuellen Human Design dabei unterstützen kann, sich (wieder) rundum wohl im Körper zu fühlen.


Ursprünglich habe ich diesen Kurs als Gruppenkurs konzipiert, den ich im Nachgang als Selbstlerner-Kurs anbieten wollte. Bereits beim ersten Durchgang habe ich erkannt, dass die Vielfalt an Unterschieden meiner Kursteilnehmerinnen für das Vorankommen jeder Einzelnen suboptimal für einen Gruppenkurs sind. Daher habe ich diesen Kurs als 1:1 Coaching angeboten, nur um festzustellen, dass es trotz all der Unterschiede eine grosse Menge an Themen gibt, die sich pro Teilnehmerin wiederholten.


Weder ein Gruppenkurs noch ein 1:1 Coaching ist also das richtige Format. In einem Gespräch mit meiner Marketing-Mentorin Rebecca Gerike kam die zündende Idee: Ich mache daraus einfach einen Hybrid-Kurs. Genial!


Im Januar habe ich also vor allem an Format-Ideen gefeilt. Es wird Folgendes geben: Themen & Aufgaben für alle Teilnehmer, entsprechenden Q&A-Sessions mit der Möglichkeit, sich zu vernetzen und auszutauschen und Themen & Aufgaben speziell für die jeweilige Einzelperson plus Einzelgespräche.


Du willst darüber informiert bleiben?

Dann setz deinen Namen ganz unverbindlich auf die Warteliste.


 

Persönliches und was sonst noch im Januar 2024 los war


Paarzeit: Brunch in der veganen Bakery in Bern


Für dieses Jahr haben mein Lieblingsmensch und ich uns einen Paarzeit-Kalender mit 12 Events gebastelt. Jeweils zum 1. eines Monats lüften wir die Überraschung. Das Event im Januar sollte ein gemütlicher Brunch in der veganen Bakery mit anschliessendem Stadtbummel durch Bern sein. Da wir den Brunch kurzfristig von Samstag auf Sonntag legen mussten, kam der Stadtbummel zu kurz. Den holen wir im Februar nach, wenn die Bakery ihren Weltrekordversuch startet, das grösste Schoki-Gipfeli zu backen.


 

Ich trickse meine Social Media Müdigkeit aus


Meine Social Media Müdigkeit hält auch im Januar an. Ich poste so gut wie nichts und bin auch selbst kaum aktiv bei anderen. Woran es tatsächlich liegt, hab ich noch nicht wirklich rausgefunden. Ideen für Posts und Storys hab ich jede Menge. Mir schwebt da eine Mischung aus Entertaining & Educating vor. Das nennt man dann wohl Edutaining.


Für den Februar hab ich mir deshalb eine Reels-Challenge für mich ausgedacht: Ich poste jeden Tag ein wertschöpfendes Reel. Aus diesem Grund ist mein Liebster die letzten Tage dazu verdonnert worden, mich auf Schritt und Tritt mit der Kamera zu verfolgen und kleine Videos von mir zu drehen. Folgst du mir schon auf Instagram?


 

Handstand, ich komme


Vielleicht hast du es in meiner Bucket-Liste für das erste Quartal 2024 schon gelesen: Ich will bis Ende März 2024 für 3 Sekunden (oder länger) den Handstand frei stehen können und darüber einen Blogartikel schreiben.


Nicht, dass ich schon jemals einen Handstand hingekriegt hätte. Doch die Challenge dahinter reizt mich extrem. Ich frage mich nämlich, wie um Himmels willen ich das hinkriegen soll. Seit vier Wochen trainiere ich nun schon und stelle fest, dass Wiederholung tatsächlich Wunder wirkt. Mittlerweile kann ich kopfüber an der Wand für ganze 5 Atemzüge stehen.


 

Was ich im Januar 2024 veröffentlicht habe


Auf dem Blog


 

Im Podcast

  • Folge 74 - Willkommen 2024: Unsere Ziele im neuen Jahr. Auch dieses Jahr haben wir viel vor. Machen wir es doch ein bisschen verbindlich, indem wir offen drüber sprechen - unsere Accountabilty-Folge sozusagen.

  • Folge 75 - Was wir von Kindern lernen können: Eine simple Frage und überraschende Antworten. Je älter wir werden, desto mehr Konditionierungen und Muster tragen wir in uns. Kinder haben oft so erfrischende Sichtweisen und können uns helfen, Dinge mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Wir haben einige Beispiele mitgebracht.

  • Folge 76 - Erlaubnis: Wo begrenzen wir uns selbst? Wir sind mittlerweile alle erwachsen und dürfen unsere eigenen Entscheidungen treffen. Ob diese Entscheidungen immer frei getroffen werden, sei dahingestellt. Wo kommt das her? Wer spricht denn da in diesen Fällen im Hintergrund zu uns?

  • Folge 77 - Anpassung: Wo verraten wir uns immer wieder selbst? Wenn wir nicht unsere Wahrheit sprechen, verraten wir uns jedes Mal ein bisschen selbst. Es mag einfacher sein, angepasst zu leben - kurzfristig. Es entgeht uns allerdings auch viel, wenn wir diese Strategie, die oft aus Kindheitstagen rührt, beibehalten.


 

Ausblick auf den Februar 2024


  • Paarzeit im Februar: wir machen einen Töpferkurs für Anfänger

  • Blogdekade: ich will 10 Blogartikel in 10 Tagen schreiben

  • Reel-Challenge: ich werde jeden Tag ein Reel posten



 

(*) Noch ein kleiner Hinweis, weil ich es transparent mag: alle Links, die ich mit einem Sternchen gekennzeichnet habe, sind Affiliate-Links. Das heisst, wenn du darauf klickst und das Buch oder die Dienstleistung kaufst, kostet dich das keinen müden Cent bzw. Rappen extra, ich bekomme für die Empfehlung aber eine kleine Provision vom Anbieter.

74 Ansichten6 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hi, ich bin Sandra

Ich bin Expertin für eine natürliche Ernährung und Gesundheit nach deinem Human Design.

Ausserdem liebe ich es zu stricken, habe bereits 2x meine Haare gespendet und glaube fest daran, dass wir in unseren Breitengraden auf Tierkonsum jeglicher Art sehr gut verzichten können.

Dann meld dich gleich für meinen Newsletter an.

Lust auf mehr?

bottom of page