top of page

Was bedeutet Enthomogenisierung in Bezug auf Human Design?

Aktualisiert: 14. Feb.

Sobald du dich mit Human Design beschäftigst, lernst du jede Menge neue Wörter und Redewendungen. Das Wort "Homogenisierung" war eines der ersten Worte beim Human Design, dass ich nachschlagen musste. Ich konnte mich vage in Bezug auf Milch an den Begriff erinnern. Stand da nicht drauf "ultrahocherhitzt und homogenisiert"?

Auch in Backbüchern steht bei den Kuchen-Rezepten häufig, dass man den Teig so lange rühren muss, bis es eine homogene Masse gibt, bis der Teig also schön gleichmässig glatt ist und keine Klümpchen mehr existieren. Den Zusammenhang mit dem Menschsein und Human Design schaue ich mir daher in diesem Blogartikel genauer an.

Zebrastreifen mit vielen Menschen

Was dich in diesem Blogartikel erwartet:


 

Was bedeutet Homogenisierung


Gemäss Wikipedia bedeutet Homogenisierung "eine Massnahme oder Methode, mit der ein Material oder System homogen wird oder mit dem, die Homogenität gesteigert wird". In der Soziologie, also der Studie des Menschseins, spricht Wikipedia von Homogenität, wenn sich in einer Gruppe von Menschen Meinungen, Ideologien, Denkweisen, die Art zu handeln und Ähnliches kaum unterscheiden. Homogenisierung heisst dann wohl, dass dafür gesorgt wird, dass alle gleich denken und gleich handeln.


Wenn ich also den Teig aus meinem Kuchen-Rezept, den ich so lange rühren soll, bis eine homogene (gleichmässige) Masse entsteht, auf uns Menschen beziehe, bedeutet das wohl, dass wir durch Tradition, Politik und Gesellschaft so lange bearbeitet worden sind, dass wir einem Einheitsbrei gleichen:


  • Wir gehen zur Schule und machen unseren Abschluss.

  • Dann gehen wir entweder direkt in die Lehre oder erst noch studieren.

  • Auf jeden Fall gehen die meisten von uns dann 40 Jahre lang für 40 Stunden die Woche in einem Job arbeiten, der uns meistens keinen Spass macht und sehr selten dabei unterstützt, die eigenen Träume zu leben.

  • In den 20 bis 30 Tagen Urlaub pro Jahr und jedes Wochenende erholen wir uns und freuen uns schon am Montag auf den kommenden Freitag.

  • Wenn wir Glück haben, bekommen wir im Rentenalter dann monatlich ca. 40% unseres heutigen Einkommens.


"Viele sterben mit 25, werden aber erst mit 75 begraben." Benjamin Franklin

Deine Träume versickern langsam und werden zu vagen Erinnerungen. Du akzeptierst sogar, dass du mit Ende 30, Anfang 40 immer runder wirst und es als normal gilt, dass du jetzt im Risikoalter für alle möglichen Zivilisationskrankheiten angekommen bist. Herz-Kreislaufprobleme, Gicht und Gefässkrankheiten, Diabetes Typ 2, Allergien und Bluthochdruck gehören ja dazu. Das ist okay und das ist normal. Das war schliesslich schon immer so und wir haben das ja auch schon immer so gemacht.


Zusammenfassend kann man sagen: Homogenisierung heisst nix anderes als "menschlichen Einheitsbrei erschaffen".


 

Homogenisierung fördert den Mentalen Suizid


Wo würden wir hinkommen, wenn sich hier jeder plötzlich verwirklichen würde?

Ich behaupte kühn: sehr weit!

Viel weiter als wir es uns vorstellen können!


Wenn ich mir heute einige meiner Klassenkameraden und Studienkollegen anschaue, wird mir schmerzlich bewusst, dass sie mit Abschluss der Ausbildung aufgehört haben zu lernen. Kein weiterführender Kurs wurde belegt, kein Buch mehr gelesen und keine neuen Menschen und damit neue Ideen und Ansichten ins Leben gelassen. Sie wohnen sogar noch am selben Ort, treffen die immer gleichen Menschen und reden darüber, wie es früher war.


Ich bin mit Mitte 20 regelrecht geflohen und erst jetzt, sehr viele Jahre später begreife ich, dass ich mich schon damals davor gefürchtet habe, jeden neuen Tag als eine Kopie des gestrigen Tages zu erleben.


Auch ich bin trotz dieses ersten MUTausbruchs "Auswandern" noch mehrere Male in die süsse Falle des Gleichschritts und des Einheitsbreis getappt. Ich hatte einen neuen gut bezahlten Job, eine schöne neue Wohnung und ein neues Umfeld, dass mich aufnahm. Es war so viel bequemer, mitzuschwimmen. Die eigenen Ansichten zu vertreten (und zu verteidigen) birgt schlichtweg Konfliktpotenzial in sich. Und wer mag schon Konflikte. Vor allem als Neue.


Halt mal kurz inne und frag dich: Wer war ich, bevor mir die Welt erzählt hat, wer ich sein soll? Erkennst du, dass Einheitsbrei (gleich Homogenisierung) dein Leben an manchen Stellen vielleicht einfacher, aber auf keinen Fall bunter macht?


 

Enthomogenisierung heisst dann umgekehrt: raus aus dem Einheitsbrei - rein ins Leben


Sobald du dich gegen das System stellst, beginnt deine Enthomogenisierung. Du steigst aus der Rührschüssel des Jedermann-Teigs aus und beginnst, neue, ganz eigene Entscheidungen zu treffen und damit auch ganz neue, wirklich eigene Erfahrungen zu machen.


Beschäftige dich mit der Frage: "Was will ich?" und formuliere für dich spannende Antworten auf:


  • WAS will ich?

  • Was WILL ich?

  • Was will ICH?


Du willst noch mal eine ganz neue und gänzlich andere Richtung einschlagen, einen neuen Beruf lernen, dich in deinem Beruf weiterentwickeln?

Du willst ein neues Hobby ausprobieren?

Du willst neue Menschen kennenlernen?

Du willst einfach mehr!

Mehr vom Leben.


Tu es! Tu es jetzt!


 

Der Diät-Wahn als perfektes Beispiel für das MUSS einer Enthomogenisierung


Ein wunderbares Beispiel ist der Diäten-Wahn und der Wunsch nach dem perfekten Körper. Das Wort DIÄT wird in unserem Wortschatz schon mal völlig falsch verwendet. Selbst Wikipedia zeigt uns die altgriechische Bedeutung hierfür: Lebensführung / Lebensweise. Wenn du "diet" im Oxford Dictionary suchst, bekommst du als Antwort: "the food and drink that you eat and drink regularly" - das Essen und Trinken, das du regelmässig isst und trinkst. Doch der deutschsprachige Raum macht aus dem Wort "Diät" Verzicht, Hungern und anders essen als die Anderen. Im Englischen sagt man dann "special diet".


Das wiederum befeuert die Gesundheits-, die Fitness-, die Wellness- und auch die Mode-Branche. Gefühlt jede Woche erscheint eine neue, bahnbrechende "Vorgehensweise", die uns erzählen will, dass nur diese eine, gerade angesagte Ernährungsweise und genau diese eine, gerade sehr hippe Art zu trainieren, überflüssige Pfunde schmelzen lässt und wir uns damit fit, schlank, wunderschön und lebendig fühlen werden.


Man geht davon aus, dass jeder gleich viel braucht, dass jeder gleich verdaut und jeder gleich oft essen oder nicht essen muss. Du lässt dich also gerade wieder homogenisieren, bzw. in die Rührschüssel des Einheitsbreis werfen.


Denn, auch wenn wir gemäss Biologieunterricht grundsätzlich gleich aufgebaut sind, bin ich der Meinung, dass keiner so is(s)t wie der andere. Nicht alle verdauen, verstoffwechseln und verarbeiten das, was da so tagtäglich in uns reingeht, vollkommen gleich - One Size Fits All war gestern - also vergiss, was die bunten Magazine schreiben und fang an, dir selbst, deinem Körper zuzuhören.​​


 

Human Design unterstützt dich bei deiner Enthomogenisierung


Was, wenn ich dir erzähle, dass du ein einzigartiges und wundervoll individuelles Wesen bist, dass tief in sich eine Gebrauchsanweisung trägt, die mit ein wenig Geduld und dem Willen zu experimentieren für dich lesbar wird, sodass du nie wieder eine bunte Zeitung kaufen willst?


Dein ganz persönliches Human Design kann dich dabei unterstützen. Um es etwas spooky auszudrücken, hältst du damit den Plan deiner Seele für diese Inkarnation auf Erden in deinen Händen. Es ist wie eine Art Bedienungsanleitung oder Leitfaden für dein Menschsein, für deinen Individualismus: Als du geboren wurdest, warst du vollkommen und genau richtig. Doch dann kamen deine Eltern, Geschwister, Tanten und Onkel, es kamen Lehrer und Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen. Alle hatten auch eine Vorstellung von dem, wie und wer du sein sollst.


Du hast dich zu dem, der du heute bist, konditionieren lassen. Das ist per se nichts Schlimmes. Niemand ist eine Insel und wir leben nun mal in einer Gemeinschaft, in der gewisse Regeln und Normen das Miteinander erleichtern. Sobald du dich jedoch in deinem Ausdruck und deinem Wesen eingeschränkt und nicht erfüllt fühlst, musst du diese Ketten sprengen. Nur weil du etwas schon immer so gemacht hast, heisst das nicht, dass du das auch dein restliches Leben lang so weiter machen musst.


Du bist, was du isst.


Nichts ist besser zum Üben geeignet als deine Ernährung. Sie ist buchstäblich greifbarer und einfacher zu fassen als so viele andere Informationen oder Anregungen. Alles, was du isst, wie du es isst, wo du es isst, wann du es isst, mit wem du es isst, hat einen unmittelbaren Einfluss auf dich und deinen physischen Körper.


Essen bedeutet nicht nur "Hunger stillen" oder "Nährstoffe an den Körper abliefern" oder "Kalorien". Es geht darum, dass du erkennst, dass jedes, wirklich jedes Essen, das du zu dir nimmst, Botschaften enthält. Botschaften an deinen Körper, die ihm entweder mitteilen, sich zu entwickeln und damit auf dich und dein Wahres Selbst zuzugehen oder sich von deinem Wahren Selbst zu entfernen.


Jedes Mal, wenn du isst, hast du wortwörtlich die Wahl, ob du deine Differenzierung, deinen Individualismus, deine ENT-Homogenisierung füttern möchtest oder ob du schön homogen im Einheitsbrei bleiben willst. In deinem Human Design Chart steht genau geschrieben, auf welche Art und Weise du am besten verdaust.


In dem Moment, in dem du anfängst, nach der Energie deines Human Design zu leben, also mehr und mehr deiner Strategie und Entscheidungs-Autorität zu folgen, hebst du dich von der homogenen Masse ab. Das tust du ganz automatisch, weil du mehr und mehr die Dinge tust, die dir Freude bereiten, die dich weiterbringen, die dich strahlen lassen. Dein ganz persönlicher Prozess der ENT-Homogenisierung beginnt.



Mockup für das Human Design Reading Angebot von Sandra Hoppenz

921 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hi, ich bin Sandra

Ich bin Expertin für eine natürliche Gesundheit nach deinem Human Design.

Ausserdem liebe ich es zu stricken, habe bereits 2x meine Haare gespendet und glaube fest daran, dass wir in unseren Breitengraden auf Tierkonsum jeglicher Art sehr gut verzichten können.

Lust auf mehr?

Dann meld dich gleich für meinen Newsletter an.

bottom of page