Suche

12 von 12 - mein 12. Juli 2022: unspektakulär spektakulär

Aktualisiert: 13. Nov.

An der Oberfläche betrachtet, mag dieser Dienstag ein sehr unspektakulärer Tag gewesen sein: Ich arbeite Dienstags vor Ort in Bern statt wie Montags und Donnerstags im Home Office. Doch wenn du weisst, dass ich heute vor genau 2 Monaten, am 12. Mai 2022 nach 13 Dienstjahren meine Kündigung eingereicht habe und durch Ferientage und Überzeit kommenden Dienstag meinen letzten Arbeitstag haben werde, dann ist dieser vorletzte Dienstag doch irgendwie nicht ganz so unspektakulär. Mindestens in mir drin. Diesen Tag im 12von12-Blogformat festzuhalten, lässt ihn auf jeden Fall spektakulär werden.


Kaffeemaschine
Kein Morgen ohne Kaffee für mich! Einfach weil ich dieses Heissgetränk liebe. Vor einiger Zeit sind wir vom Kapselsystem auf diesen Vollautomaten umgestiegen, weil das in meinen Augen umwelttechnisch definitiv die gesündeste Weise ist, Kaffee zu geniessen. Wie fast alle unsere Haushaltgeräte hat auch diese hier ihren Namen. Darf ich vorstellen: Luigi 🥰


Blick aus dem Fenster auf Felder
Fast jeden Tag halte ich diesen Ausblick aus meinem Fenster fest und teile ihn mit einem Guten-Morgen-Gruss in meiner Insta-/Facebook-Story bzw. in meinem WhatsApp-Status. Herrlich oder?

die Aare
Mein vorletzter Dienstag, den ich zu Fuss Richtung Bahnhof Biel starte um nach Bern zu fahren. Kommenden Dienstag wird mein letzte Arbeitstag im Corporate Umfeld sein... ein sehr beschwingtes Gefühl begleitet mich auf dem Weg, denn ich hab vollstes Vertrauen in die Zukunft. Es wird alles genau so wie ich es will, oder besser.

Wohnen wo andere Urlaub machen - im Bielerseeland hast du die besten Voraussetzungen für Balance - ich erreiche in ca. 5 bis 15 Minuten Fuss-Distanz die Aare, die Zihl, die Schüss und den Bielersee - Mini-Urlaub direkt vor der Haustür

Weg an einem Fluss
Ich mag Wege, die eher abseits der Strassen verlaufen und versuche so viel wie möglich im Grünen zu laufen, auch wenn das vielleicht einen Umweg bedeutet. Hier bekomme ich viel mehr frische Luft als an einer befahrenen Strasse und kann noch ein bisschen Ruhe tanken, bevor ein stressiger Tag beginnt.

im Zug in der ersten Klasse
Wenn ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, fahre ich erste Klasse. Zuerst hab ich das gemacht um der überfüllten zweiten Klasse während der Maskenpflicht zu entgehen, mittlerweile tue ich das vor allem auch für mein eigenes Money Mindset.


Schreibtisch
Mein Arbeitsplatz vom heutigen Tag darf natürlich auch nicht fehlen... auch wenn ich den in einer Woche räumen werde.

zwei Näpfe mit Katzenfutter
Seit ein paar Tagen sind wir Katzen-Sitter eines Nachbarn. Olaf, die Katze ist allerdings so überhaupt gar nicht wie eine Katze nach meinem Geschmack 😅 weil der ist so gut wie nie da... ich stelle also morgens und abends frisches Futter hin ohne das ich das Tier jemals zu Gesicht bekommen werde....

ein Berg voll Papiermüll auf einem Skateboard
Jeden 2. Mittwoch im Monat ist bei uns Papierabfuhr. Da wir letzten Monat im Urlaub auf Elba waren und im Mai die Hälfte vergessen hatten rauszustellen, ist das ein imposanter Haufen geworden. Mein Lieblingsmensch, der so was normalerweise die 50 Meter zur Abholstelle schleppt, ist grad indisponabel, so dass Frau sich was einfallen lassen muss 😬 das gute alte Rollbrett vom Lieblingsmensch war eine sehr schlaue Idee 🥳



Frau mit grüngepunkteten Kleid
Hier sitze ich und schreibe meinen zweiten 12von12 - ich dokumentiere den 12. eines Monats. Weisst du, was ich so besonders daran finde? Es hält einen ganzen Tag in meinem Leben fest, egal wie unspektakulär er vielleicht war... sobald ich das hier wieder lese, werde ich mich auf jeden Fall daran erinnern und lächeln. Denn diesen Tag habe ich festgehalten. Mit Bild, mit Text und mit jede Menge Gefühl.

139 Ansichten0 Kommentare