top of page

Human Design Reflektor: Einfluss deiner Energie auf deine Ernährung und Gesundheit

Aktualisiert: 5. März

Unter 100 Menschen gibt es nur einen wie dich. Kaum jemand sonst hat die Fähigkeit, sein Umfeld, die gesellschaftlichen Entwicklungen oder die Vorgänge in Unternehmen mit solcher Klarheit und so tiefem Verständnis zu erfassen, wie du als Reflektor. Das gilt auch für deine tiefgehende Wahrnehmung anderer Menschen.

Keines deiner Zentren ist definiert - das ist deine Superkraft und bietet gleichzeitig auch deine grösste Angriffsfläche. Durch deine offenen Zentren bist du von allen Energietypen am stärksten beeinflussbar durch dein Umfeld. Gleichzeitig reflektierst du dein Umfeld wie ein Spiegel. Je gesünder du bist, umso gesünder ist auch dein Umfeld.


Was dich in diesem Blogartikel erwartet:


5 Kinder springen bei Sonnenuntergang in die Luft

 

Die Energie und Strategie als Reflektor im Human Design


Du als Reflektor erkennst meist lange vor allen anderen, wenn es irgendwo einen Fehler oder ein Problem gibt, denn deine Aufgabe ist es, Beobachter des Lebens, der verschiedenen Entwicklungen und der Gesellschaft zu sein. Aufgrund deiner grossen Offenheit wirst du stark von den Menschen und Energien beeinflusst, die dich im Hier und Jetzt umgeben. Auch die jeweilige Mondphase und der Stand der Planeten beeinflussen dich. Das einzig Beständige im Leben eines Reflektors ist der ständige Wandel.


Wir sind umgeben von Dualität. Ohne die Dunkelheit könnten wir das Licht nicht schätzen und ohne den Winter hätten wir keine Freude am Sommer. So schlagen auch in dir zwei Herzen: Einerseits fehlt dir oft Halt oder Ziele und ein fester Platz im Leben. Andererseits hast du das besondere Potenzial, ALLES sein zu können, jede Rolle spielen zu können, alle möglichen Aufgaben übernehmen zu können. Nichts in dir ist festgelegt.


Du hast dadurch das Potenzial, die grösste Weisheit aller Energietypen zu erlangen. Denn während die anderen in bestimmten Bereichen immer nur das Gleiche tun, weil das nun mal so in ihnen festgelegt ist, sind deine Erfahrungsmöglichkeiten praktisch unbegrenzt.


Erfüllung findest du dann, wenn du dem Wandel in deinem Leben zustimmst und deine Rolle als Coach, Beobachter, Berater und Spiegel für die anderen wahrnimmst. Für dich geht es in erster Linie darum, über das Leben und die Menschen zu staunen. Wenn deine Mitmenschen es möchten, teile Erkenntnisse, Wahrnehmungen und Sichtweisen, damit sie gegebenenfalls Irrwege erkennen und etwas korrigieren können.


Keines deiner Zentren ist definiert - das ist deine Superkraft und bietet gleichzeitig auch deine grösste Angriffsfläche. Diese Offenheit macht dich von allen Energietypen am stärksten beeinflussbar durch dein Umfeld. Dein Mantra: Ich gehe mit dem Flow. Als Reflektor bist du unter 100 Menschen der einzige Reflektor - alle anderen sind Generatoren & Manifestierende Generatoren (ca. 70 %), Projektoren (ca. 21 %) oder Manifestoren (ca. 8 %). All die Konzepte und Weisheiten da draussen passen also definitiv gerade mal zu 1 % zu dir.


Dich kann niemand in eine Schublade packen und du solltest das mit dir auch nicht tun! Hör auf, dich zu kategorisieren und dir ein Label zu verpassen. Es ist so etwas Magisches, jeden Tag ein anderer sein zu können. Du bist ein Wunder! Du bist ALLES und gleichzeitig NICHTS!


Wichtige Entscheidungen in deinem Leben triffst du am besten, wenn du dir im wahrsten Sinne des Wortes bis zu einem Mondzyklus Zeit nimmst, um deine wahren Gefühle und Gedanken zu einer bestimmten Situation oder Gelegenheit zu reflektieren. Dieser Zeitraum ermöglicht dir, die volle Bandbreite deiner Empfindungen und die Einflüsse deiner Umgebung zu beobachten und zu verstehen.


Dass du dich auf dem richtigen Weg befindest, fühlst du durch einen ständigen Zustand von Überraschung und Freude im Leben. Du bist begeistert von den Menschen und Möglichkeiten, die sich dir bieten, und fühlst, dass du am richtigen Ort bist. Enttäuschung ist das Zeichen dafür, dass du vom richtigen Weg abgekommen und von den falschen Menschen umgeben bist, sodass deine Umgebung nicht gut für dich ist. Du fühlst, dass deine hohe Sensibilität ein Problem darstellt, und andere fühlen sich durch das, was du sagst, angegriffen.


 

Die Ernährung als Reflektor


Je gesünder du bist, umso gesünder ist auch dein Umfeld. Du solltest unbedingt so unverarbeitet, also so rein wie möglich essen. Deine Mahlzeiten sollten eher leicht und unkompliziert sein und vielleicht auch nicht zu viel auf einmal. Wenn du noch hungrig bist, hol dir besser einen Nachschlag als das Gefühl zu nähren, nichts wegschmeissen zu wollen.


Stell dir einen Teller Salat mit 20 verschiedenen leckeren Salatsorten vor. In jeder einzelnen Salatsorte ist so viel tolle Energie gespeichert. All diese Energie nimmt dein System nun gleichzeitig auf und will es verarbeiten. Wenn dieser Salat nur aus einem Viertel der Sorten bestehen würde (Anzahl der Sorten, nicht Menge auf dem Teller! Du willst ja satt und zufrieden sein), hätte dein System deutlich weniger zu tun und viel mehr Spielraum all die Informationen zu verarbeiten.


Auch dort, wo du isst, solltest du dich wohl- und aufgehoben fühlen. Wenn du alleine bist, isst du, wann immer du Hunger hast, und was immer du essen möchtest. Das ist einfach. Wenn du jedoch in Gesellschaft anderer bist, gelten andere Regeln. Die Menschen, mit denen du gemeinsam isst, haben einen Einfluss darauf, wie du deine Nahrung verdaust. Fühlt sich dein Gegenüber wohl in seiner Haut? Fühlt er sich gesund und energiegeladen? Hat er das Gefühl, dass ihn seine Mahlzeit jetzt gleich nähren wird? Oder zählt er die Kalorien und rechnet heimlich aus, wie viel Sport heute Abend dadurch auf dem Programm steht?


Denn … Selbst wenn du dich super gesund ernährst, spielt die Umgebung, in der du isst und die Menschen, mit denen du isst, eine für deine Gesundheit entscheidende Rolle: Passt das Umfeld nicht zu dir, wird dich deine Nahrung nicht nähren.


Kennst du den Spruch: „Du bist die Summe der 5 Menschen, mit denen du dich umgibst!“? Dieser Satz trifft so sehr auf dich zu!


Stell dir vor, du sitzt mit 5 Menschen am Tisch, die Burger essen, mit Pommes und dick Sosse - so richtig doll verarbeitet und so überhaupt nicht "gesund" … doch alle 5 haben eine wunderbare Einstellung zu ihrem Körper und wissen, dass dieser Burger sie glücklich macht und heute einfach mal nur nährt. Dir wird es nach dem Essen ebenfalls wunderbar gehen.


Die gleiche Situation - jedoch jeder der 5 hat schon beim Bestellen der Burger ein schlechtes Gewissen und weiss, dass nach der Mahlzeit das Völlegefühl auf ihn wartet oder die Waage danach 3 Kilo mehr anzeigt. Rate mal, wie es dir danach geht, lieber Reflektor? Genau - du wirst von schlechtem Gewissen, Völlegefühl und 3 Kilo mehr auf der Waage geplagt. Dabei muss dieses Gefühl nicht mal zur Sprache gekommen sein.


 

Sport und Bewegung als Reflektor


Grundsätzlich tut es deinem Körper gut, wenn er täglich bewegt wird. Wie du deinen Körper bewegen willst, kann jeden Tag anders sein. An manchen Tagen wirst du wie verrückt trainieren wollen und an anderen Tagen reicht dir ein gemütlicher Spaziergang. Vertrau deiner inneren Führung und frage dich jeden Tag aufs Neue, was du jetzt brauchst, um gesund zu sein.


Vielleicht bist du heute in der Stimmung für eine ausgedehnte Jogging-Runde. Das heisst jetzt nicht, dass du nun Jogger bist und auf den nächsten Halbmarathon hin trainieren musst. Nein, du bist einfach nur gerade in der Stimmung und nutzt diese für deine Gesundheit. Morgen ist es vielleicht Schwimmen oder Radfahren oder Walken.


Ausserdem kommt es darauf an, ob du mit dir alleine trainierst oder ob du mit anderen gemeinsam Sport machst. Willst du ein bestimmtes Ziel erreichen, kann es für eine begrenzte Zeit ganz zuträglich für dich sein, sich einer Gruppe anzuschliessen.


 

Schlaf als Reflektor


Gegen Ende des Tages musst du dir richtig viel Zeit zum Entspannen und Runterfahren geben. Über den Tag hinweg wurden alle deine Zentren von den anderen um dich herum aufgefüllt. Es braucht eine Weile, bis sie wieder "leer" sind.


Geh ins Bett, bevor du müde bist und mach es dir vor dem Einschlafen richtig gemütlich. Idealerweise tust du etwas Entspannendes und Beruhigendes. Kreiere dir eine schöne Abendroutine im Bett. Mach eine Meditation oder Atemübungen, führe Tagebuch über deine Erlebnisse des Tages oder lies ein entspannendes Buch.


Für deine Schlafqualität ist es am gesündesten, wenn du ein paar Nächte die Woche alleine schlafen kannst. Doch auch hier kann es sein, dass du von der Energie deiner Liebsten profitieren kannst. Wenn dein Partner einen sehr gesunden Schlaf hat und du eher einen unruhigen, dann nutze diese Energie und schlafe unbedingt im selben Raum beziehungsweise Bett.


 

3 Fragen, die sich der Reflektor immer wieder stellen sollte


Nutze deine Superpower und umgib dich mit den Menschen, deren Gesundheit, Vitalität, Energie und Lebensfreude du reflektierst. Du hast die Wahl! Wähle! Denn deine Reflexion ist das Barometer für dein Umfeld, für deine Community.


Frage dich bei allem:

  • Wird es mich nähren?

  • Wird es mir guttun?

  • Hat es einen guten Einfluss auf mich?

144 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hi, ich bin Sandra

Ich bin Expertin für eine natürliche Ernährung und Gesundheit nach deinem Human Design.

Ausserdem liebe ich es zu stricken, habe bereits 2x meine Haare gespendet und glaube fest daran, dass wir in unseren Breitengraden auf Tierkonsum jeglicher Art sehr gut verzichten können.

Dann meld dich gleich für meinen Newsletter an.

Lust auf mehr?

bottom of page